Benutzername: Passwort:
News

Donnerstag, 18. Januar 2018

Neue Serviceart UPS Express 12:00/ garantierte Zustellung – Das ist beim Einrichten zu beachten

UPS bietet seit 1. Januar 2018 die neue Serviceart: UPS Express 12:00 - garantierte Zustellung am nächsten Arbeitstag bis 12.00 Uhr. Dieser Service ist für innerdeutschen Versand vorgesehen. Er ersetzt den bisherigen Service Express Saver mit Zustellung bis zum Ende des nächsten Arbeitstages. Lesen Sie hier, was Sie bei der Implementierung beachten sollten.


AEB hat die neue Serviceart zum November 2017 Servicepaket sowohl in ASSIST4Versand als auch in ASSIST4 Carrier Integration im Standard umgesetzt. Das Dezember 2017 Servicepaket enthält die neuen UPS Servicegebietsdateien/Routingdaten.

Sofern Sie die neue Serviceart einsetzen möchten, richten Sie diese wie folgt beschrieben ein und lassen Sie diese dann durch UPS zertifizieren.

 

Einrichtung des neuen Services als Kunde der ASSIST4  Carrier Integration Lösung:

Anleitung (Folgt in kürze)

 

Einrichtung des neuen Services als Kunde von ASSIST4 Versandmanagement mit TDL-Anbindung UPS.

Anleitung

 

Zertifizierungspflicht:

Jeder Kunde, der diesen Service nutzen möchte, muss 10 Etiketten ausdrucken, und an den zuständigen SSTI-Coordinator bei UPS senden. Diese werden dann in der UPS-Barcode-Zertifizierungsstelle verifiziert.

Bitte achten Sie beim Erzeugen der zu zertifizierenden Etiquetten auf korrekt eingestellte Drucker.

 

Sofern Sie die Einrichtung und Zertifizierung nicht selbst durchführen möchten, unterstützt Sie AEB gerne. Fordern Sie dazu unseren UPS Einrichtungsservice Serviceart EXPRESS 12:00 an.

>> Hier Angebot anfordern

 

Aktuelle Informationen:

Im UPS Manifest/ Einlieferungsliste, das für die Zertifizierung durch UPS angefordert wird, hat sich ein Fehler eingeschlichen. Dieser wurde mit Januarservicepaket behoben. Das Servicepaket steht Ihnen ab 25.01.2018 zur Verfügung.

 

Bei der Zertifizierung treten derzeit vermehrt unerwartete Akzeptanzprobleme seitens UPS auf.

Bei der Umstellung der Serviceart scheinen auch bisher zertifizierte Labels vermehrt nicht mehr durch UPS akzeptiert zu werden. Das Produktmanagement der AEB hat sich selbst diesbezüglich mit UPS in Verbindung gesetzt. Wir informieren hierzu an dieser Stelle über die weitere Vorgehensweise seitens UPS.

Sofern Sie hiervon betroffen sind, bitten wir Sie auf Ihren Ansprechpartner bei UPS zuzugehen und eine detaillierte Erläuterung der beanstandeten Punkte anzufordern. Sofern Sie weitergehende Unterstützung durch AEB benötigen kontaktieren Sie uns bitte und legen Sie die von UPS beanstandeten Punkte bei.

>> Hier Unterstützung anfordern

 

Update/ 25.01.2018: UPS informierte uns, dass sich unsere Anfrage bzgl. Zertifizierungsproblemen derzeit bei UPS in Klärung befindet. 


News

Freitag, 30. November 2018

Änderung an der trans-o-flex Datenanbindung – Umstellung des trans-o-flex SFTP Servers

Am vergangenen Wochenende (24.11. und 25.11.2018) hat der Dienstleister trans-o-flex an seinem SFTP Server mit dem Namen sftp.tof.de, die technische IP-Adresse geändert. Der Servername wurde beibehalten.


[News lesen]
Mittwoch, 28. November 2018

Änderung der Gefahrgutbestimmungen für die ADR ab 01.01.2019

Mit dem ADR 2019 (in Kraft ab 01.01.2019, verpflichtend ab 01.07.2019) wird es eine Änderung der Angaben im Beförderungspapier bei der Nutzung der Freistellung nach 1.1.3.6 ADR (1000-Punkte-Freistellung) geben.


[News lesen]
 
Andere AEB Sites
AEB SE - Services | Sigmaringer Straße 109 | D-70567 Stuttgart | Phone +49-711-72842-0 | service(at)aeb.de