Benutzername: Passwort:
News

Donnerstag, 26. April 2018

Neue SSL Zwischenzertifikate

Sicherheitsstandards bedingen eine Pflege und Aktualisierung der SSL-Zertifikate beim direkten Web-Service-Zugriff auf das Rechenzentrum der AEB. Sofern Sie ein SAP® Plug-In der AEB im Einsatz haben, müssen Sie die Konfiguration Ihrer Verbindung ins Rechenzentrum der AEB ab sofort bis spätestens 15.07.2018 ändern. Lesen Sie hier mehr.


Sie setzen ein oder mehrere SAP®-Plug-Ins der AEB (z.B. ATC :: AES; ATC :: Compliance, usw.) und einen direkten Web-Service-Aufruf einer AEB-Rechenzentrumskomponente ein (z.B. AES Engine im Rechenzentrum der AEB als Clearing-Lösung, Compliance-Engine im AEB-Rechenzentrum gehostet, usw.).

Die Verbindung zum Rechenzentrum der AEB wird momentan über ein Sicherheitszertifikat der Firma Symantec (ehemals „VeriSign“) abgesichert.

 

Neue Sicherheitsstandards bedingen eine Pflege und Aktualisierung dieser Zertifikate beim direkten Web-Service-Zugriff auf das Rechenzentrum der AEB. Durch den Rückzug von Symantec aus dem SSL-Zertifikatsgeschäft sind wir im Rechenzentrum der AEB gezwungen, unsere Zertifikate entsprechend auszutauschen. Neuer SSL-Zertifikatspartner der AEB ist die Firma DigiCert, Inc.

 

Der Anbieterwechsel bedingt eine Konfigurationsänderung Ihrer Verbindung ins Rechenzentrum der AEB, wenn diese per direktem Webservice erfolgt. Von DigiCert wurden neue Zwischenzertifikate zur Verfügung gestellt. Diese sowie die genaue Beschreibung der Konfigurationsänderung haben wir Ihnen im AEB-Kundenportal zusammengestellt.

 

Die beschriebenen Einstellungen müssen, sofern bei Ihnen notwendig, bis zum 15.07.2018 vorgenommen werden. Geben Sie diese Info bitte an Ihren zuständigen SAP-Administrator weiter, um die Prüfung bzw. die Änderung durchführen zu lassen.

 

 

Schritt 1: Prüfen Sie, ob Sie von dieser Änderung betroffen sind.

Für die Anbindung an das Rechenzentrum der AEB gibt es zwei mögliche Verbindungswege.

  • RFC-Aufruf via „WebService-Manager“ (WSM) bzw. die „AEB-Connectivity-Services“ (AEB-CS). => Verbindungsweg 1
    Bei Verwendung von Verbindungsweg 1 besteht für Sie kein Handlungsbedarf.
  • Direkter WebService-Aufruf aus SAP (verfügbar ab SAP-ECC 5.0 oder höher). => Verbindungsweg 2
    Sollten Sie Verbindungsweg 2 zum Aufruf des AEB-Rechenzentrums verwenden, bitten wir Sie zeitnah die Sicherheitszertifikate in SAP zu ergänzen.

 

Welchen Verbindungsweg Sie nutzen, können Sie mit der SAP®-Transaktion „SM30“ (alternativ: mit der Transaktion /n/AEB/RS oder über das ATC-Cockpit, bei Verbindungseinstellungen) herausfinden.

 

Rufen Sie hierzu bitte in SAP® die Transaktion „SM30“ auf und öffnen Sie den Pflegeview „/AEB/01_RS“

 

 

Sollten Sie hier einen oder mehrere Einträge mit „Webservice“ vorfinden und in der Transaktion "SM59" die Zielmaschine der Verbindung mit "rz3.aeb.de" angegeben sein, so sind Sie vom Austausch des Sicherheitszertifikats betroffen.

Ist hier ausschließlich „RFC Remote-Funktionsaufruf“ eingetragen oder sind keine Einträge vorhanden, nutzen Sie den „Verbindungsweg 1“ und sind vom Austausch der Zertifikate nicht betroffen.

 

Schritt 2: Ergänzen Sie die Sicherheitszertifikate in SAP®

 

1. Sie benötigen für die Aktualisierung die folgenden vier Cer-Files von DigiCert als Dateien auf Ihrem Rechner gespeichert.

 

Hinweis: Denken Sie bitte auch an Test- und Entwicklungssysteme, die ggf. mit dem AEB-Rechenzentrum kommunizieren.

 

2. Spielen Sie das neue Zertifikat über die SAP®-Transaktion „STRUST“ zusätzlich zu den bereits installierten Zertifikaten ein. Öffnen Sie hierzu den SAP®-Trust-Manager

und importieren das heruntergeladene erste Zertifikat unter dem Zweig „SSL-Client (Standard)“. Als Import-Datenformat wählen Sie bitte „Binär“ aus.

 

3. Nach dem Einlesen der Datei übernehmen Sie das Zertifikat in den Zertifikatsspeicher:

Speichern Sie die Transaktion ab und wiederholen Sie den Import für die drei anderen Zertifikate.

 

4. Speichern Sie die Zertifikatsliste und verteilen Sie die Zertifikate auf alle Anwendungsserver:

 

5. Abschließend führen Sie in der Transaktion „SMICM“ unter „Administration | ICM | Soft beenden | Global“ einen Restart des Internet Communication Manager (ICM) durch.

 

 

Weitere Hinweise zur SAP®-SSL-Implementation finden Sie unter anderem in folgenden OSS-Notes der SAP®: 1739681, 1740744, und 1856192.

 

Für Rückfragen steht Ihnen der AEB-Service unter support(at)aeb.de oder +49 711 72842-110 zu Verfügung.


News

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Neu im Kundenportal - Informationsplattform zum Thema Brexit

AEB stellt seinen Bestandskunden im Kundenportal ab sofort eine Informationsplattform zum Thema Brexit zu Verfügung. Auf ihr werden AEB Produkte, die aufgrund des Austritts von Großbritannien aus der EU mit dieser Veränderung umgehen müssen, gelistet. Sofern eine Entscheidung zum WIE des Brexit vorliegt, wird AEB an dieser Stelle pro Produkt über das weitere Vorgehen informieren.


[News lesen]
Dienstag, 02. Oktober 2018

Kennzeichen „Neuer Umrechnungskurs“ für Zolllager mit Oktober-Servicepaket

Mit ATLAS-Teilnehmerinformation 3567/18 verlangt der Zoll, dass bei allen Positionen in ergänzenden Zollanmeldungen für das Zolllager nach dem 31.12.2018 das Kennzeichen „Neuer Umrechnungskurs“ gesetzt sein muss. Bisher galt das nur für Positionen, die sich auf einen Zugang ab dem 01.05.2016 bezogen. Nun muss dies bei allen Positionen geschehen. Passiert das nicht, lehnt der Zoll die entsprechenden Positionen mit einer Fehlermeldung ab. Mehr lesen.


[News lesen]
 
Andere AEB Sites
AEB GmbH - Services | Sigmaringer Straße 109 | D-70567 Stuttgart | Phone +49-711-72842-0 | service(at)aeb.de