Benutzername Passwort
Donnerstag, 07. Februar 2019

Am 1. Februar trat das Wirtschaftspartnerabkommen JEFTA mit Japan in Kraft

Für Origin & Preferences und Supplier Declaration Exchange wird AEB die Aufnahme des Japanabkommen inklusive der Listenregeln zum Servicepaket Februar 2019 ausrollen.


AEB wird die Listenregeln vom Bundesanzeiger Verlag erst in der Woche nach dem 1. Februar vollständig erhalten. Diese werden dann zunächst grundlegender Tests unterzogen und überprüft, ob es schematische Änderungen gab. AEB wird die Aufnahme des Japanabkommen inklusive der Listenregeln zum Servicepaket Februar 2019 bereitstellen. Damit wird es dann möglich sein, Japan auf der Lieferantenerklärung anzufordern und auszustellen, sowie für Japan zu kalkulieren.

 

Hinweis: Wir weisen darauf hin, dass die Angabe, Pflege und Verarbeitung des Ursprungskriteriums erst zu einem späteren Zeitpunkt mit einem separaten Servicepaket möglich sein werden. Der genaue Zeitpunkt hängt hier für die Releaseplanung auch vom weiteren Verlauf des Austrittsprozesses von Großbritannien aus der EU ab. Wir informieren, sobald wir Planungssicherheit haben. Für die Übergangszeit muss für die Angabe bzw. Weitergabe des Ursprungskriteriums noch auf einen manuellen Prozess abgestellt werden. Das Merkblatt zum JEFTA Abkommen erlaubt dazu separate Ergänzungen.

 

Wir bitten um Verständnis.

 

Für Kunden, die das Plug-In für SAP® nutzen, steht bereits vorbereitend ein aktuelles Servicepaket im Kundenportal zum Download zur Verfügung. Dieser Transport beinhaltet die Änderungen für das JEFTA Handelsabkommen innerhalb des SAP® Plug-ins. Voraussetzung für das Einspielen ist der Build November 2018. 

Bitte beachten Sie: Die Ursprungserklärung benötigt zwei zusätzliche Informationen - die verwendeten Ursprungskriterien und den Namen des Ausführers. Diese lassen sich über den BAdI '/AEB/WU_DOOI_CHK_01' befüllen.


Andere AEB Sites
AEB SE - Services | Sigmaringer Straße 109 | D-70567 Stuttgart | Phone +49-711-72842-0 | service(at)aeb.de